Mit ätherischen Ölen fit durch das Jahr!

Frühlingsdüfte in der Corona-Krise

13.04.2020 | Tipps


Was ist das ein Frühling in diesem Jahr – so eine Pandemie habe ich noch nicht erlebt.

Dabei blüht alles so prachtvoll. Ob es die Gänseblümchen auf der Wiese oder im Garten sind. Auch die Mandelbäume und die Magnolien stehen in voller Blüte.

Die Hauptblütezeit der Magnolie ist jetzt, in den Monat April und Mai. Manche Arten blühen auch im März oder im Sommer.

Der betörende Duft der Magnolie ist fein, blumig und süß.

Allerdings duften nicht alle der schätzungsweise 230 Magnoliensorten gleichermaßen intensiv. Es gibt auch Exemplare, die einen eher unangenehmen Geruch ausströmen.

Die Magnolie wird in der Aromatherapie mehrfach genutzt. Aus Magnolienblüten wird eines der wertvollsten ätherischen Öle gewonnen und den Blättern des Magnolienbaumes wird mittels Alkoholextraktion ein Absolue gewonnen.

Das während der Herstellung des ätherisches Magniolenblütenöles anfallende Magnolien-Hydrolat ist eines der beliebtesten Duftstoffe zur Parfümherstellung und wird gerne auch als Badezusatz  verwendet (10 ml ins Badewasser – siehe Rezept unten)

Körperliche Wirkung: antibakteriell, das Immunsystem stärken usw.

Seelische Wirkung: Balsam für die Seele, bringt in stressigen und krisengeplagten Zeiten Körper, Geist und Seele in Einklang.

Tipps

Drei Tipps von „Energie der Düfte“ für die jetzige Zeit:

  1. Benutzen Sie einen Magnolienduft für Ihre Duftlampe.
  2. Gut für Ihre Abwehrkräfte sind Spaziergänge – allein oder zu zweit! Gehen Sie in die frische Luft – in den Wald, in einen großen Park oder  in Ihren eigenen Garten. Genießen Sie den Frühling mit allen seinen Farben, seiner Blütenpracht und mit seinen Düften.
  3. Rezept für ein Entspannungs-Bad:
    Einen Becher süßer Sahne mit
    4 Tropfen Magnolien-Öl,
    3 Tropfen Sandelholz-Öl und
    2 Tropfen Rosenöl mischen.

Ihre Anni Krug – Energie der Düfte und Dufterlebnis-Reisen für Ladies